Splash! 2018

bb21 wird das Splash! hinter den Kulissen begleiten

Splash! 2017
Splash! 2017

Autor: Walter Schilling

Foto: Woodyphotografix

 

 

Das Splash! wird am 6. Juli wieder seine Tore öffnen, diesmal sogar zum 21. mal, womit es eines der traditionellsten Hip-Hop-Festivals Europas ist. Was als kleines Woodstock begann, ist mittlerweile das größte Klassentreffen geworden, das die Deutschrapszene zu bieten hat. Genauso vielfältig wie die Geschmäcker auf dem Pausenhof sind, so facettenreich ist auch das Festival.

Dieses Jahr wird nicht nur Haftbefehl die Bühne rocken sondern auch Chefket, Lil Pump aber auch J. Cole. Es ist ganz egal, ob man auf Straßen- oder auf Consciousrap steht, vielleicht sogar Verfechter der Wortsportakrobatik ist: Auf dem Splash ist Platz für jeden von ihnen. Wenn man sogar die volle Ladung Rap bekommen möchte, kann man sich am Vortag noch die Preparty gönnen und sich dort Gzuz, Ufo361 und Mauli reinziehen. Auf diese Weise hat man vier ganz besondere Kulturtage vor sich. 

Auf den Zeltplätzen kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen und Musik auschecken, auf die man sonst nie gekommen wäre, aber anschließend unglaublich feiert. Obendrein kann man sich noch im nahegelegenen Baggersee abkühlen oder einfach nur an der Beachbar einen Longdrink genießen. 

Für die fortgeschrittenen Camper gibt es auch die Möglichkeit, mit dem Wohnmobil oder -wagen anzureisen und die Nächte etwas luxuriöser zu verbringen. Wahrscheinlich werden aber viele sowieso nicht all zu viel schlafen.

„Man kann sich am Vortag noch die Preparty gönnen und sich dort Gzuz, Ufo361 und Mauli reinziehen.“

Schließlich handelt es sich um die Zeit, die zu stimmungsvoll ist, um sie zu verpassen. Vielleicht sollte man also damit rechnen, nicht all zu viele Ruhepausen während der Nacht einlegen zu können, denn die Finsternis sorgt nochmal für eine ganz besondere Stimmung auf dem Festival. Für viele ist die Atmosphäre sogar so gut, dass sie blind ein Ticket kauften, als noch gar kein Line Up feststand. Deswegen gibt es mittlerweile auch nur noch die Möglichkeit, sich ein Sonntag-Ticket zu kaufen, denn die letzten Wochenendkarten wurden schon vor Monaten verkauft. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, darf sich eines der Splash!-Videos des letzten Jahres anschauen.

Die Nachfragen steigen tatsächlich von Jahr zu Jahr, da es auch für viele eine gute Gelegenheit ist, die Rapgrößen aus den USA zum ersten Mal live zu sehen.

bb21 wird das Splash! hinter den Kulissen begleiten, zahlreiche Interviews führen und den ein oder anderen verrückten Wettstreit mit den Rappern führen. 

Für alle diejenige, die es dieses Jahr nicht geschafft haben: Vielleicht sieht man sich nächstes Jahr auf dem Splash, das für viele HipHopHeads das schönste Wochenende des Jahres ist. Für die die dieses Jahr wenigstens auf dem Bildschirm etwas von der Festivalstimmung abbekommen möchte, können wir noch den Fernsehsender Arte empfehlen, der viele Konzerte live übertragen wird.  


Das könnte dich auch interessieren:

Interview mit Pilz

Probleme mit dem Staatsschutz, der Polizei oder der AfD gehören für Pilz zur Tagesordnung und seit dem Battle gegen Nedal Nib auch Morddrohungen. Kaum jemand polarisiert so stark wie sie, obwohl sie oftmals einfach nur auf die Doppelmoral unserer Gesellschaft hinweist und damit regelmäßig großes Entsetzen hervorruft. 

Interview mit Millieu

Millieu wurde vor einigen Jahren wegen dem Besitz von einer ganzen Tonne Marihuana angeklagt. Aber nicht nur damit scheint der Berliner seinen Lebensunterhalt bestritten zu haben, auch als Zuhälter hat er etliche Jahre gearbeitet und das Geschäft einiger Prostituierten geregelt.

Interview mit Füffi

Es ist natürlich von Vorteil, wenn man als Rapper eine Stimme mit einem hohen Wiedererkennungswert hat. Genau das trifft auf Füffi zu, der leidenschaftlich gern synthetische Beats auseinandernimmt. Während er das auf seiner neuen EP Alles neue Freunde macht, geht es dort inhaltlich um den gesellschaftlichen Druck, der einen dazu bringt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0