Interview mit Sam Wernik

„ES WIRD ZEIT, DASS DIE NEUE GENERATION IHREN PLATZ SCHAFFT UND IN DER SZENE WAS REISST. DAS ALTE IST DOCH LANGSAM AUSGELUTSCHT."

Sam Wernik gehört zu der neuen Generation von HipHopern, die die Kultur bereits von ihren Eltern kennen. Für seinen Vater und seine Mutter war deswegen Rap auch nicht irgendein dummer Unsinn aus dem Kinderzimmer sondern eine Leidenschaft, die sie als unterstützungswert empfanden und ihm dabei halfen ...

Interview mit Figub Brazlevič

„HIPHOP IST SCHON IMMER ANTI GEWESEN. ABER WOMÖGLICH LAG DAS MEHR AN DER DAMALIGEN GENERATION ALS AN HIPHOP.“

Jeder HipHop-Head, der gerne seinen Kopf zu traditionellen Rapsongs wippt, kennt Figub Brazlevič oder wenigstens seine Beats. Er beliefert die Rapwelt europaweit mit Instrumentals, die er selber zwar nicht als Boombap bezeichnet, doch der Soundästhetik der Golden Era sehr nahe kommt. 

Interview mit Monet 192

„MAN GILT [IN DER SCHWEIZ] SCHNELL ALS UNAUTHENTISCH, WENN MAN AUF HOCHDEUTSCH RAPPT.“

Monet192 kreiert auf seinen Songs Momente, die ein ganz besonderes Gefühl beim Hörer erzeugen können. Denn seine Hooks verlassen seltenst das Ohr, sie sind eher gekommen, um zu bleiben. Trotzdem überzeugen Tracks wie Tout je Jour oder Jage die Mioooooo nicht nur mit ihrem Refrain, sondern...

Interview mit Apol

„EIN MODEHYPE [KANN] DIR DEINE IDENTITÄT RAUBEN.“

Momentan ist Apol noch ein Geheimtipp. Das wird sich aber wahrscheinlich schon sehr bald ändern, denn dafür ist er einfach zu talentiert. Der Albaner, der in der Nähe von Nürnberg aufgewachsen ist, schafft es allein durch seine Flows und Skills zu überzeugen, ganz ohne Label, Hype oder Effekthascherei.

Interview mit Pilz

„EIN GROSSTEIL UNSERER GESELLSCHAFT IST DOCH NUR DESWEGEN NETT UND RESPEKTVOLL, WEIL SIE EINE GEGENLEISTUNG ERWARTEN."

Probleme mit dem Staatsschutz, der Polizei oder der AfD gehören für Pilz zur Tagesordnung und seit dem Battle gegen Nedal Nib auch Morddrohungen. Kaum jemand polarisiert so stark wie sie, Obwohl sie oftmals einfach nur auf die Doppelmoral unserer Gesellschaft hinweist und damit regelmäßig großes Entsetzen hervorruft. 

Interview mit Millieu

„DIE, DIE EINEN RUF AUF DER STRASSE HABEN, SIND DIE, DIE ALS NÄCHSTES IN DEN BAU WANDERN."

Millieu wurde vor einigen Jahren wegen dem Besitz von einer ganzen Tonne Marihuana angeklagt. Aber nicht nur damit scheint der Berliner seinen Lebensunterhalt bestritten zu haben, auch als Zuhälter hat er etliche Jahre gearbeitet und das Geschäft einiger Prostituierten geregelt. 

Interview mit Füffi

„WENN DIR DEIN JOB ENERGIE RAUBT, DANN BRAUCHST DU NATÜRLICH EINEN AUSGLEICH. DOCH DAS ZIEL SOLLTE EHER EIN JOB SEIN, DER DICH ERFÜLLT UND DIR ENERGIE SCHENKT.“

Es ist natürlich von Vorteil, wenn man als Rapper eine Stimme mit einem hohen Wiedererkennungswert hat. Genau das trifft auf Füffi zu, der leidenschaftlich gern synthetische Beats auseinandernimmt. Während er das auf seiner neuen EP Alles neue Freunde macht, geht es dort inhaltlich um ... 

Interview mit Blokkmonsta

„13 JAHRE NACH UNSERER GRÜNDUNG SIND WIR IMMER NOCH AM START, WAS MAN ÜBER OPTIK RECORDS, BOZZ MUSIC ODER DELUXE RECORDS NICHT SAGEN KANN, OBWOHL WIR UNGLAUBLICH VIEL GEGENWIND BEKOMMEN HABEN.“

Blokkmonsta hat diese eine Stimme unter tausend Rappern, die nicht nur jeder Rapfan kennt, sondern auch die Staatsanwaltschaft, das SEK und vor allem auch die BPjM. Gerade für einen Independent-Rapper, der sein Label selbst führt, hätte dieser Gegenwind für die meisten ausgereicht, um ...

Josi Miller

„[DJANE] IST SO UNGLAUBLICH NEGATIV BEHAFTET DURCH FRAUEN WIE NADDEL, DIE OBEN OHNE AUFLEGEN.“

Josi Miller dürfte den meisten bekannt sein als Tour-DJ für Trettmann oder Frauenarzt. Anderen wiederum durch ihren eigenen Podcast Homegirls mit Helen Fares. Mittlerweile hat die aufstrebende junge Frau aus Leipzig auch ihre eigene Partyreihe in Hamburg gestartet, wodurch sie fast permanent auf Achse ist. 

Interview mit Cap Kendricks

„Das ist dann schon sehr hart, wenn jemand aus dem Publikum zu mir herkommt und mir sagt, dass ich nur scheiße auflege.“

Beattapes haben in Amerika eine lange Tradition. Gerade Los Angeles ist eine Hochburg, was das angeht, während Deutschland diesbezüglich eher einem dritte Welt Land entspricht. Doch langsam gibt es Bewegung in dieser Szene. In den letzten Jahren haben sich dem immer mehr Produzenten...

Interview mit Shrimp Cake

„VIELE RAPPEN ALS HOBBY. BEI MIR IST DAS ANDERS, DENN ICH RAPPE DEN GANZEN TAG UND GEH NACH FEIERABEND TELLER WASCHEN.“

Shrimp Cake ist der Inbegriff des bunten Hundes. Es fängt schon optisch an, denn bereits seine Haare haben einen hohen Wiedererkennungswert. Doch damit belässt es Shrimp nicht, sondern trägt auch noch Gummibänder anstatt Ringen, benutzt auch mal Schnürsenkel anstatt eines Gürtels und ...

Interview mit Came

„Denn es gibt auch einen Grund, warum man so wenig über die Hooligan-Szene weiß.“

Die Hooligan-Szene hält sich sehr verborgen und man weiß eigentlich nur wenig über sie. Doch das hat sie nicht davon abgehalten, Einzug in die Rapszene zu finden und so rappt Came für seinen Verein: Union Berlin! Aber ihm geht es um mehr als nur den Verein, er repräsentiert seine ganze Stadt.

Interview mit DJ Crypt

„SELBST UNTERGRUNDPROJEKTE KÖNNEN MITTLERWEILE EINEN […] KOMMERZIELLEN ERFOLG ERREICHEN.“

DJ Crypt ist zu einem wichtigen Teil der Stuttgarter HipHop-Community geworden, denn kaum ein Club, der sich dem Rap verschrieben hat, kommt ohne ihn und seine funkigen Beats aus. Auf diese Weise hat er es zu einem größeren Bekanntheitsgrad gebracht als viele Rapper. 

Interview mit Taichi

„ALBEN SIND DOCH SO RICHTIG 1996.“

Taichi war Teil der Berliner Rapszene, als man noch in XXXXXL T-Shirts rumlief und der Hosenschritt tief in den Kniekehlen hing. Doch irgendwann verlor er die Lust am Rappen, kümmerte sich um vollkommen andere Projekte wie zum Beispiel der Entwicklung eines neuen Studiengangs und ...

Interview mit Aslan

„WENN [EIN BABY] NICHT GRUND GENUG IST, UM HARMONIE IN DIE BEZIEHUNG ZU BRINGEN, WAS DANN?“

Wer ist dieser junge und talentierte Rapper, der von Rooz, Manuellsen oder PA Sports gefeiert wird? Obwohl Aslans neues Album sein bisher drittes ist, gibt es erstaunlich wenig Informationen über ihn. Bislang weiß man nicht viel mehr über ihn, als dass er aus der Schweiz kommt, genauer gesagt aus Basel. 

Interview mit Dalia

„WAS ICH WIRKLICH BRAUCHE, IST DER NERVENKITZEL.“

Bei Dalia treffen orientalische Klänge auf amerikanischen RnB, wodurch ein Sound entsteht, den es so in Deutschland noch nie zuvor gab. In der YouTube-Kommentarspalte wird schon wie wild darüber diskutiert, ob man solche Einflüsse kombinieren darf. Aber Dalia tut das einfach, anstatt viel darüber nachzudenken...

Weitere Interviews