Interview mit Sonne Ra

„DA STAND TAKTLO$$ MIT KOOL SAVAS AUF DER BÜHNE UND TAKTLO$$ WIRKTE VIEL FITTER UND FRISCHER. ER WAR DERJENIGE, DER AUF DER STAGE RUMSPRANG WIE EIN 20-JÄHRIGER.“

Die wirklich krassen Hip-Hop-Heads sind nicht diejenigen, die immer und überall davon sprechen, wie krass sie diese Kultur feiern, es sind viel eher die Rapper, die jahrzehntelang Musik machen, weil sie es lieben, nicht weil sie dafür bezahlt werden. Genau diese Art von Rapper ist Sonne Ra, denn er rappt schon über eine ganze Dekade lang ohne Durchbruch. 

Interview mit SK Invitational

„DARAUF STEHEN SEHR VIELE LEUTE IN DEN U.S.A.. DIE SZENE IST IN ÖSTERREICH UND DEUTSCHLAND DAGEGEN DEUTLICH KLEINER.“

Die Band SK Invitational ist vielen durch ihre Zusammenarbeit mit Nazar, Texta oder auch Blumentopf ein Begriff geworden. Sie ist aber nicht nur irgendeine Band, die gerne mit vielen Rappern zusammenarbeitet, sondern vor allem eine sehr riesige Gruppe. Wir reden von aktuell 16 verschiedenen Musikern! Das sind Drummer, Saxophonisten, Geigenspieler, Gitarristen und noch viele mehr. 

Welche neuen Rapper starten 2017 durch?

Ein Blick in die Glaskugel

Diese Jungs haben ihr Debütalbum zwar noch nicht veröffentlicht, trotzdem ist jetzt schon sicher, dass sie 2017 für Furore sorgen werden. Die genannten Rapper sind allesamt jung, hungrig, innovativ und haben ganz besondere Merkmale...

Interview mit Heppy

„Es ist ja sehr schwierig, jemandem mitzuteilen, dass man ein Zeitreisender sei, ohne für verrückt erklärt zu werden.“

Heppy ist eine ganz besondere Kunstperson, die sowohl musikalisch, vor allem aber textlich und inhaltlich überzeugen kann. Denn genauer gesagt ist er nicht einfach nur ein Rapper sondern auch ein Zeitreisender. Im Jahre 1963 wurde er plötzlich in das hier und jetzt katapultiert. Er hat keine Ahnung, wie das passieren konnte, Fakt ist jedoch, dass er nun in unserer Gegenwart lebt. 

Interview mit Mo-Torres

„DANACH WAR NUR NOCH DIE FRAGE, WER DIESEM SONG NOCH ETWAS NEUES GEBEN KANN…“

Mo-Torres, Rap, Köln und der 1. FC sind nicht voneinander zu trennen. Das weiß man nicht erst seit dem Track Liebe deine Stadt, den der Köllner zusammen mit Cat Ballou und Lukas Podolski produziert hat, sondern spätestens seit seinem vier Jahre alten Debütalbum Ambivalenz. Schon dort konnte der aufmerksame Hörer die große Leidenschaft spüren, die er für seine Heimatstadt übrig hat.

Die schlechtesten Rapsongs der Anfangszeit

Aller Anfang ist schwer

Früher soll alles besser gewesen sein? Etwa damals, als Mark Wahlberg unter dem Pseudonym Marky Mark unterwegs war und gerappt hat? Oder etwa noch früher, in einer Zeit, in der die Rapper zurecht in Vergessenheit gerieten? Denkt immer daran: Wo ein Hype ist, lässt die Wackness nicht lange auf sich warten. 

Videointerview mit Ce$ und Pascal Gasz

FLAMINGOTALK

Was finden die an Klamotten bloß so geil? Die Omerta-Gang gibt hier und jetzt Antwort!

 

Interview mit Pierre Sonality

„Ich wünsche mir eine Welt, in der ich aus einer Toilettenschüssel trinken kann, ohne Ausschlag zu bekommen.“

Mit Die Zampanos, Of the 3 Moonz und State Of Flavour 2 hat der Produzent und Rapper Pierre Sonality 2016 besonders auf die Tube gedrückt und an ganzen drei Alben gearbeitet. Entweder wie bei Of the 3 Moonz als Produzent oder wie bei State of Flavour 2 als Rapper und Produzent. 

Videointerview mit EstA

FLAMINGOTALK

Wie steht EstA zu seinen Liebesliedern und wie viel Battlerap steckt noch in ihm? Das und noch viel mehr finden wir in einem kurzen Flamingotalk heraus.

Die 3 schlechtesten Disstracks der Neuzeit

Von Sido bis Gio

So richtig schlechte Disstracks zu finden, ist gar nicht mal so leicht. Denn ab wann ist ein Song schlecht und gibt es eine allgemeingültige Erklärung? Wir haben drei schlechte Disstracks aus der Neuzeit rausgesucht und detailliert begründet, was genau daran so besonders schlecht ist.

Weihnachtslieder

Jeden Schilling wert (Kolumne)

Weihnachten ist ein sehr traditionelles Fest, das auch im Hip-Hop ausgesprochen intensiv zelebriert wird. Vor allem die Rapper aus den USA sind dabei ganz vorne mit dabei. Vielleicht liegt das auch daran, dass einer der ersten Hip-Hop Songs Christmas Rappin’ von Kurtis Blow war. Schon 1979 veröffentlichte er seinen Track. 

Videointerview mit Takt32

FLAMINGOTALK

Diesmal blicken wir hinter die Fassade des Berliner Straßenrappers Takt32 und zeigen euch, wie er in Wahrheit drauf ist.

Videointerview mit Sandzo

FLAMINGOTALK

Das Interview ist der Beweis: Wenn Sandzo mal anfängt zu labern, dann hört er nicht mehr auf. Falls er eines Tages sterben sollte, dann muss man seine Klappe auf jeden Fall extra totschlagen!

 

Interview mit Qunstwerk

„Eigentlich ist ein Volkslied doch nichts anderes als ein Evergreen.“

Vor fast genau einem Jahr erlitt die Band Qunstwerk einen äußerst schweren Schicksalsschlag, als ihr Drummer Stefan an seiner Krebserkrankung verstarb. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen macht die sechsköpfige Truppe einfach weiter und wird schon bald ihre neue Single Land in sich aus dem Album Volqslieder veröffentlichen. 

Interview mit form

„ICH FINDE ES NOCH VIEL SCHLIMMER, DASS DIE LEUTE AUS DER PROVINZ IHRE HEIMAT VERLEUGNEN UND BEHAUPTEN, DASS SIE AUS DER STADT KOMMEN.“

Als ich form traf, erzählte er mir gleich eine äußerst typische Geschichte aus seinem Leben. Denn der Rapper und Producer aus Cottenweiler hat in der vergangenen Nacht kaum ein Auge zugemacht, weil er - anstatt zu schlafen - sich über die Inhaftierung mehrerer türkischer Parlamentarier informierte. Er ist ein politischer Mensch und möchte sich nicht darauf ausruhen, dass er selbst in einem relativ freien Land geboren und aufgewachsen ist.

Interview mit Simon Grohé

„LASST UNS ALLE HIPPIES WERDEN UND UNSERE STÄDTE ZU URWÄLDERN MACHEN.“

Simon Grohé ist ein Geheimtipp für alle, die auf melodischen Rap stehen, denn er kann spitten, singen und zeigt dabei eine klare Haltung. Zwar handeln viele seiner Songs von einer Utopie, was ihm auch selbst klar ist, dennoch steht er zu seinen Werten und hofft, dass wir eines Tages doch noch in einer Welt leben können, in der jeder das bekommt, was er sich am meisten wünscht: Liebe.

Interview mit Johnny Rakete

„ICH HABE AUF DER UNI SO VIELE RICHTIG DUMME MENSCHEN KENNENGELERNT, DIE GENAU DAS MACHEN UND DORT DESWEGEN SEHR ERFOLGREICH SIND.“

Johnny Rakete macht seine Songs für Musik-Liebhaber, denn er geht an seine Projekte stets mit einem großen Maß an Detailverspieltheit und Hingabe ran. Das erklärt auch, warum er schon seit über drei Jahren Mucke veröffentlicht, doch nie in Massen. Bisher sind nämlich nur vier Tapes von ihm erschienen, von denen keiner eine längere Spieldauer als eine halbe Stunde hat. 

Interview mit King Keil

„So einzigartig hat über das Thema noch nie jemand auf einem ganzen Album gerappt.“

Seine Diskografie liest sich fast wie ein Marihuanaroman: Tha Greentape, Der Dopebaron oder jetzt das neueste Werk Big Bong Theorie. King Keil macht keinen großen Hehl daraus, dass er ein leidenschaftlicher Kiffer ist. Man trifft ihn auf Hanfmessen oder im Headshop und selbst traditionelle Hanfzeitschriften wie grow! berichten über ihn. Vermutlich findet man THC bereits in seinen Chromosomen. 

Interview mit Pyro One

„NENN MICH VON MIR AUS AUCH ZECKENRAP, ABER ICH MÖCHTE KEINE ERWARTUNGEN AN MEINE MUSIK SCHÜREN UND DIESE DANN IMMER WIEDER AUFS NEUE BEDIENEN.“

Kennt ihr diese Rapper, die wirklich etwas zu sagen haben? Ich meine aber nicht diese reinen Conscious Rapper, die ständig den Zeigefinger erheben, eher diese Künstler, die zwischen sinnlosem Heroismus und der Moralpredigt liegen. Genau dieses gesunde Zwischenstück ist Pyro One, der auch sein Album tatsächlich Dazwischen genannt hat, gelungen. Denn obwohl der gebürtige Berliner sehr politischen Rap macht, geht es dort nicht ausschließlich darum. Es geht auch um Freiheit und Lebensgefühle, die sich tatsächlich nur schwer in ein Subgenre einordnen lassen. 

Felix Krull - Kitsch

Albumkritik / Review

Mittlerweile veröffentlicht Felix Krull schon seit über fünf Jahren regelmäßig neue Musik und hat bislang die Hip-Hop-Szene noch nicht von sich überzeugen können. Wird ihm das nun mit seinem neuesten Album Kitsch gelingen? Wir durften schon mal vorab reinhören.

Interview mit Dardan

„LEUTE, DIE ICH SCHON SEIT EWIGKEITEN NICHT MEHR GESEHEN HABE, FRAGEN MICH JETZT, OB WIR MAL GEMEINSAM EINE SHISHA RAUCHEN ODER MAL FEIERN GEHEN.“

Dardan hat mit Wer macht Parra nicht einfach nur einen riesigen Hit erschaffen, der unglaublich viral ging, sondern schon jetzt eine große Fanbase. Dabei hat der Stuttgarter Rapper nicht mal ein Label im Rücken, sondern veröffentlicht einfach nur Songs, die die Hörer begeistern. Er braucht keine Gimmicks oder dergleichen sondern einfach nur seine Lieder. Schon jetzt kennt ihn fast die ganze Rap-Szene und alle Magazine schreiben bereits über ihn. 

Jazz-Rap

Jeden Schilling Wert! (Kolumne)

Die Symbiose zwischen Rap und Jazz existiert fast so lange wie Rap selbst. Denn schon die ersten DJ’s in der Bronx unterlegten ihre Raps mit Jazz-Breaks. Aber wirklich zum Rollen kam dieser Stein erst durch MC Guru und DJ Premier, die auch als das Duo Gang Starr bekannt sind. Mit ihrer Kombination aus Jazzsamples und Rap konnten sie mit dieser Art von Musik zum ersten Mal die Charts dominieren und ein großes Publikum für sich gewinnen - und zwar international! Bis heute noch versuchen viele talentierte Musiker diesem Subgenre etwas neues hinzuzufügen.

Karriererückblick mit MC Rene

„NATÜRLICH BIN ICH AUCH MAL IN DIE SCHEISSE GETRETEN, ABER ICH BIN WEITERGELAUFEN UND HABE NICHT EINFACH AUFGEHÖRT."

Diesmal unterhalten wir uns mit MC Rene über seine Vergangenheit. Denn er selbst ist der Beweis dafür, dass die besten Geschichten das Leben selbst schreibt. Als wahrer Pionier hat er das erste Deutschrap-Soloalbum aller Zeiten veröffentlicht und wurde als Freestyle-Wunderkind von der Szene hochgelobt. Doch als es nicht mehr en vogue war, nett und gutgelaunt zu sein, verblasste auch schnell sein Erfolg und plötzlich konnte er nicht mehr von der Musik leben. Jahrelang musste er sich mit schlecht bezahlten Jobs über Wasser halten, bis er alles aufgab. 

Interview mit MC Rene über Khazraje

„DIE HABEN MICH SCHON ALS MAROKKANER GESEHEN, BIS ICH EBEN ANGEFANGEN HABE ZU SPRECHEN [LACHT].“

MC Rene ist sowas wie Deutschlands Freestyleking. Gerade in seiner Jugend war der Master of the Ceremony immer ready und hatte gefühlt auf alles einen Reim parat. Er trat unglaublich oft auf und erkämpfte sich einen Ruf als Freestylewunderkind, der ihm noch bis heute vorauseilt. Knapp zwei Jahrzehnte später ist Rene el-Khazraje, wie er bürgerlich heißt, noch immer Freestyler und Rapper. Auf seinem neuen Album Khazraje hält er diesmal sogar einen ganz besonderen Vibe fest. 

Show Me Some Deutschrap #2

Auf Show me some Deutschrap #2 gibt es dank Goldroger sehr intensive und gefühlvollen Momente. Denn der gute Dortmunder hat mit Live aus der Leere eine neue EP veröffentlicht, die er umgehend verfilmt hat. Aber auch Kobito kehrte in dieser Woche sein Innerstes nach Außen und gab ausgesprochen tiefe Einblicke in seine Gefühlswelt. Um Emotionen geht es aber auch bei Remoe, Lazy Lu und Takt32.

Karriererückblick mit Afrob

„Eigentlich müsste ich einen Echo für mein Lebenswerk bekommen [grinst].“

Wir blicken gemeinsam mit Afrob auf seine 17-jährige Rapkarriere zurück indem wir zum Interview sämtliche Soloalben von ihm mitbrachten. Sechs verschiedene Langspieler, die jeweils ihre eigene Geschichte haben. Jeder einzelne von ihnen kam beim Publikum anders an und hat auch das Leben des Künstlers ein Stück weit beeinflusst. Fast kein anderer Rapper hat so viele Hits wie er veröffentlicht und mit Push ist ihm ein unmöglich geglaubtes Comeback gelungen. 

Interview mit Afrob

„Hey, ich konnte nicht einmal einen Überweisungsträger schreiben. Auf der anderen Seite gab es auch nicht viel zu überweisen [lacht].“

Afrob bringt mit Mutterschiff sein drittes Album im dritten Jahr in Folge raus. Sowas ist man eigentlich vom Stuttgarter - der noch nie die Kehrwoche praktizierte - gar nicht gewohnt, denn in der Vergangenheit mussten sich seine Fans manchmal vier bis fünf Jahre gedulden. Heute ist er hungriger und motivierter als je zuvor und hat sich auf Mutterschiff an einen neuen Stil gewagt. Dort ist ihm nämlich die Symbiose zwischen tiefen, schweren Sounds mit harmonischen Melodien geglückt. 

Interview mit Goldroger

„Ich liebe das Leben, aber es ist eben mein Leben und ich kann bestimmen, wann es zu Ende ist.“

Nach dem Debütalbum ist vor dem Debütalbum. So hätte man die Situation von Goldroger beschreiben können, der mit Avrakadavra quasi sein zweites Debütalbum veröffentlicht. Was es damit ganz genau auf sich hat, erklärt der Dortmunder Rapper bei unserem Interview in Berlin höchstpersönlich. Dabei sprechen wir ausführlich sowohl über die Entstehung des Langspielers als auch über die verschiedenen inhaltlichen Themen des Albums.

Videos der Woche KW 38

Diese Woche u.a. mit Takt32, Esta und MRG

Von nun an stellt euch Walter Schilling jeden Sonntag eine kleine Zusammenfassung von besonderen Deutschrapvideos zusammen, die ihn entweder begeistern konnten oder ihn zumindest zum Schmunzeln brachten. In dieser Woche kündigte Takt32 sein neues Album auf eine ganz besondere Art und Weise an, während EstA entweder Adidas disst oder ihnen Props gibt. 

Interview mit Meezy

„Es geht dort viel mehr um Verständnis als um eine Entschuldigung.“

Meezy wurde in 1980ern geboren und hat - wie viele aus seiner Generation - Rap durch Hip-Hop kennengelernt. Also sprachen wir mit dem Frankfurter Rapper auch ein klein wenig über seine Anfänge als Rapper und schlagen dann aber doch noch die Brücke zur Gegenwart und unterhalten uns über sein neuestes Album Meilenstein. Insbesondere plaudern wir darüber, warum er sein Album so genannt hat. 

Interview mit Mrs. Nina Chartier

„Kapitalismus hat im Rap nichts zu suchen!“

In Duisburg sind Rapper ziemlich rar gesät. Der Ruhrpott selbst hat zwar eine unglaublich vitale Deutschrapszene zu bieten, doch Duisburg selber leider nicht. Das scheint sich nun langsam zu ändern, denn nach Majoe steht jetzt auch Mrs. Nina Chartier in den Startlöchern und veröffentlicht mit Trittschall ihr Debütalbum. In unserem Telefoninterview stellt sich Mrs. Nina Chartier sehr ausführlich vor und erzählt uns, wie das alles mit dem Rappen genau bei ihr anfing. 

Wer waren ihre musikalischen Jugendidole und hört sie sie immer noch? 

Interview mit Yansn

„Du bist dann sozial, wenn du dich um deine Mitmenschen kümmerst! Aber das fällt einem natürlich dann besonders schwer, wenn man fremdenfeindlich ist oder andere Lebensweisen nicht akzeptieren kann.“

Yansn trägt ihr Herz auf der Zunge, was man sowohl auf ihrem ersten Langspieler Gute Vibez als auch in unserem Interview merkt. 

Yansn - Reise deines Lebens (Video)

Passend zum Release ihres Debütalbums Gute Vibez veröffentlicht die Rapperin ein neues Video

Heute gibt es neuen Kopfnicker-Sound von Yansn. Denn passend zum Release ihres Debütalbums Gute Vibez veröffentlicht die Rapperin ein neues Video und nimmt dich mit auf eine kleine Reise. In diesem Fall geht es nämlich vom Schrottplatz bis zur Autobahn. Aber eigentlich, so sagt man, ist das doch gar nicht so wichtig, denn die Reise selbst ist das Ziel.

Payy - Paradies feat. Remoe (Video)

Eine Symbiose

„Zeit ist Geld und laut meiner Rolex hab ich keinen Cent.“ Denkt mal darüber nach, sowie über viele weitere, unterhaltsame Lines von Remoe und Payy. Die beiden Musiker vollziehen auf ihrem Song Paradies eine Synthese und zeigen, dass sie eine tolle Kombination sind. In diesem Track sieht man, wie gut Rapper und Sänger zusammenpassen können. 

Interview mit Marz

„Mittendrin kamen auch noch die Bixtie Boys ins Spiel.“

Das Warten hat ein Ende! Denn endlich ist das langersehnte Debütalbum von Marz erhältlich. Hierbei ist ein Langspieler herausgekommen, der auf eine ganz eigene Art und Weise Rap mit Jazz vermischt. Die Arbeit von Kova (Produzent) und der Jazzband Bixtie Boys greift dermaßen gut ineinander, dass man allein durch das Hören gar nicht mehr erkennen kann, wer für was verantwortlich ist. 

Interview mit Kobito

„Die Spaltung unserer Gesellschaft erschreckt mich sehr und ich habe große Angst davor, wohin es uns führt.“

Kobito ist ein politischer Mensch und schreibt deswegen auch dementsprechende Songtexte. Denn, wie er uns auch im Interview sagen wird, ist ihm eben „nicht alles egal“. Aber da er kein Politiker sondern Rapper ist, wird er in den nächsten Wochen sein Album Für einen Moment perfekt veröffentlichen. Das besondere an diesem Album ist, mit was für einer Art und Weise dort Rap mit Pop vermischt wird.

Weitere Artikel: