Interview mit Sonne Ra

„Da stand Taktlo$$ mit Kool Savas auf der Bühne und Taktlo$$ wirkte viel fitter und frischer. Er war derjenige, der auf der Stage rumsprang wie ein 20-jähriger.“

Interview mit Sonne Ra
Interview mit Sonne Ra

Autor: Walter Schilling

Foto: Screenshot aus YouTube

 

 

Die wirklich krassen Hip-Hop-Heads sind nicht diejenigen, die immer und überall davon sprechen, wie krass sie diese Kultur feiern, es sind viel eher die Rapper, die jahrzehntelang Musik machen, weil sie es lieben, nicht weil sie dafür bezahlt werden. Genau diese Art von Rapper ist Sonne Ra, denn er rappt schon über eine ganze Dekade lang ohne Durchbruch. Deswegen skypte ich mit Sonne Ra, um ihn ein wenig besser kennenzulernen.

Er selbst hat großen Gefallen an seinem Dasein als Untergrundrapper gefunden. „ Auf dem Taklo$$-Konzert habe ich das vor kurzem erst wieder gesehen. Da stand er mit Kool Savas auf der Bühne und Taktlo$$ wirkte viel fitter und frischer. Er war derjenige, der auf der Stage rumsprang wie ein 20-jähriger. Savas wirkte dagegen deutlich älter und müder. Fame verändert dich.“ So findet er sich auch mit seiner Situation recht gut ab und verkauft lieber 5.000 Alben independent, als das Geld mit vielen Leuten aufteilen zu müssen. 

„Er hat uns dafür kritisiert, dass wir 60er Jahre Samples verwenden und das sei einfallslos.“

Rashid, wie er einst mit bürgerlichem Namen hieß, ist aber natürlich nicht ganz freiwillig in diese Situation geraten. Anfangs versuchte er natürlich auch in diversen Printmedien zu erscheinen, so ist ein Album auch schon mal bei der Juice gelandet, woraufhin ihn Marc Leopoldseder aber total zerrissen hat. „Er hat uns dafür kritisiert, dass wir 60er Jahre Samples verwenden und das sei einfallslos. Obwohl unsere Musik in Wahrheit komplett eingespielt wurde und wir gar keine Samples benutzt haben. Außerdem sind solche Samples doch der Shit! Teilweise war diese Kritik auch rassistisch, weil er sich darüber lustig gemacht hat, dass wir in Sprachen gerappt haben, die er nicht verstand. Heute lobt er aber Celo & Abdi, weil sie genau das tun.“

Damals war er noch mit der Beat-Produzentin Sadgda Jamama unterwegs und bildete mit ihr das Duo Yabamm, womit sie aber nur selten über ihre regionalen Grenzen hinauskamen. Das änderte sich auch nicht, als er Jahre später ohne seine Produzentin rappte und dafür den Künstlernamen SSHäuptling wählte. Aufgrund seines neuen Namens hatte er berechtigter Weise Probleme, auf Festivals spielen zu dürfen und auf den Konzerten, zu denen er dann doch eingeladen wurde, stand schon mal ein Haufen Faschisten im Publikum, die froh darüber waren, SS laut brüllen zu dürfen. „Dass musste ich auch irgendwann einsehen, dass es vielleicht nicht ganz so gut ist mit diesem Namen.“ Der Grund, warum sich Sonne Ra damals diesen unkonventionellen Namen aussuchte, liegt auf der Hand: Es sind seine Initialen. Denn nachdem er sich aufgrund von rassistischen Problemen dazu genötigt sah, seinen Namen änderte, hieß er fortan Steffen Schmidt. Heute bereut er diese Entscheidung, „es war eine total bescheuerte Idee und ich bin auch immer der Rashid geblieben.“ 

„Es war eine total bescheuerte Idee und ich bin auch immer der Rashid geblieben.“

„Außerdem kommt dieses Jahr noch das Album mit Retrogott raus, Sonnengott.“

Das letzte Album von Sonne Ra erschien vor knapp drei Jahren. Das ist in einer schnelllebigen Zeit wie heute eine sehr lange Dauer, weswegen er auch für das kommende Jahr einige Projekte plant: „Schon bald erscheint das gemeinsame Album mit den Dramadigs. Außerdem kommt dieses Jahr noch das Album mit Retrogott raus, Sonnengott.“ Seine Fans dürfen gespannt sein.


Das könnte dich auch interessieren:

Interview mit SK Invitational

Die Band SK Invitational ist vielen durch ihre Zusammenarbeit mit Nazar, Texta oder auch Blumentopf ein Begriff geworden. Sie ist aber nicht nur irgendeine Band, die gerne mit vielen Rappern zusammenarbeitet, sondern vor allem eine sehr riesige Gruppe. Wir reden von aktuell 16 verschiedenen Musikern! Das sind Drummer, Saxophonisten, Geigenspieler, Gitarristen und noch viele mehr. 

Interview mit Pierre Sonality

Mit Die Zampanos, Of the 3 Moonz und State Of Flavour 2 hat der Produzent und Rapper Pierre Sonality 2016 besonders auf die Tube gedrückt und an ganzen drei Alben gearbeitet. Entweder wie bei Of the 3 Moonz als Produzent oder wie bei State of Flavour 2 als Rapper und Produzent. Ganz nebenbei ist er auch noch Labelboss von Muther Manufaktur und bringt die Alben seiner ganzen Gang raus. 

Die 3 schlechtesten Disstracks der Neuzeit

So richtig schlechte Disstracks zu finden, ist gar nicht mal so leicht. Denn ab wann ist ein Song schlecht und gibt es eine allgemeingültige Erklärung? Wir haben drei schlechte Disstracks aus der Neuzeit rausgesucht und detailliert begründet, was genau daran so besonders schlecht ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kannnichts (Dienstag, 28 Februar 2017 00:38)

    Einfach der Mann der Stunde ich wünsch ihm viel Glück mit dem Album mit Retro ;)

  • #2

    held (Donnerstag, 24 August 2017 08:33)

    Ja find ich auch einfach der Hammer ein Album mit Retro Gott!!
    Hab gehört es soll auch eine Tour mit den beiden geben . Es wird also noch was kommen von den zwei Herren der Stunde ;)

    https://www.facebook.com/sonnenra