Die schlechtesten Rapsongs der Anfangszeit

Aller Anfang ist schwer

Autor: Walter Schilling

Foto: Screenshots via YouTube

 

 

Früher soll alles besser gewesen sein? Etwa damals, als Mark Wahlberg unter dem Pseudonym Marky Mark unterwegs war und gerappt hat? Oder etwa noch früher, in einer Zeit, in der die Rapper zurecht in Vergessenheit gerieten? Denkt immer daran: Wo ein Hype ist, lässt die Wackness nicht lange auf sich warten. Dieser Trend ließ sich nämlich schon bei der Sugar Hill Gang und ihrem Song Rappers Delight feststellen.

GLS-United - Rappers Deutsch

Der Song ist so schlecht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich habe mir für die Recherche anlässlich zu diesem Artikel sehr viel Mist angehört. Aber nur das Trio Gottschalk, Laufenberg und Sexauer haben es geschafft, bei mir fürchterliche Krämpfe und unsagbare Schmerzen auszulösen und das auch nur durch das Hören und Sehen dieses Clips. Unschlagbar!

Shawn Brown - Rappin' Duke

Auch das hier ist schlecht, aber auf jene Art und Weise, dass es wieder lustig ist. Selbst Notorious B.I.G. lies es sich nicht nehmen und widmete sogar auf Juicy dem Spektakel ein paar Zeilen: „Remember Rappin' Duke? Duh-ha, duh-ha“. Wer braucht denn schon John Wayne, wenn man Shwan Brown haben kann? Würde er noch heute rappen und sich dazu ein bisschen Sizzurp gönnen, dann wäre er wohl ein äußerst erfolgreicher Rapper.

Rodney Dangerfield - Rappin' Rodney

Diese Nummer war sogar tatsächlich sehr erfolgreich. Nicht nur, dass dieser Song auf Platz 38 in den Billboard-Charts einstieg, nein, das dazugehörige Album gewann sogar einen Grammy. Seitdem wissen wir aber auch: Selbst die Grammy-Jury ist fehlbar. Der amerikanische Stand-up Comedian hat in seinem Song mit allen gängigen Klischees gespielt, die es gibt: Schwarze Sängerinnen im Cocktailkleid, die die Hook singen, eine kopfnickende Zuhörerschaft, sogar den Ghettoblaster packt er aus. Irgendwie kann man jetzt ganz gut nachvollziehen, warum der Ruf von weißen Rappern in Amerika früher nicht sonderlich gut war. Als dann später noch Vanilla Ice kam, war wohl nichts mehr zu retten.

Mel Brooks - The Hitler Rap

Hier haben wir den Beweis dafür, dass Hitler nie gestorben ist. Die Aluhüte haben doch recht und er konnte nach Argentinien flüchten.

Danny Boy - Repper de Klep

Auch die Niederlände haben beim neuen Genre von Anfang an mitgemischt. Dass dies der erste holländische Rapsong ist, macht es trotzdem nicht besser.

Marky Mark - Good Vibration

Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass dieser Mann mich an einen gewissen Daniel Aminati erinnert? Bestimmt hätte der Taff-Moderator in den 1990er Jahren den gleichen Müll veröffentlicht.


Das könnte dir auch gefallen:

Videointerview mit Ce$ und Pascal Gasz

Was finden die an Klamotten bloß so geil? Die Omerta-Gang gibt hier und jetzt Antwort!

Interview mit Pierre Sonality

Mit Die Zampanos, Of the 3 Moonz und State Of Flavour 2 hat der Produzent und Rapper Pierre Sonality 2016 besonders auf die Tube gedrückt und an ganzen drei Alben gearbeitet. Entweder wie bei Of the 3 Moonz als Produzent oder wie bei State of Flavour 2 als Rapper und Produzent. Ganz nebenbei ist er auch noch Labelboss von Muther Manufaktur und bringt die Alben seiner ganzen Gang raus. 

Videointerview mit EstA

Wie steht EstA zu seinen Liebesliedern und wie viel Battlerap steckt noch in ihm? Das und noch viel mehr finden wir in einem kurzen Flamingotalk heraus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0