Interview mit Meezy

„Es geht dort viel mehr um Verständnis als um eine Entschuldigung.“

Autor: Walter Schilling

 

 

Meezy wurde in 1980ern geboren und hat - wie viele aus seiner Generation - Rap durch Hip-Hop kennengelernt. Also sprachen wir mit dem Frankfurter Rapper auch ein klein wenig über seine Anfänge als Rapper und schlagen dann aber doch noch die Brücke zur Gegenwart und unterhalten uns über sein neuestes Album Meilenstein. Insbesondere plaudern wir darüber, warum er sein Album so genannt hat. Hält er es tatsächlich für einen Klassiker oder ist damit etwas ganz anderes gemeint? Aber auch inhaltlich beschäftigen wir uns intensiv mit Meilenstein. Denn Meezy spricht dort oftmals Themen an, über die jeder in seinem Leben oft nachdenkt. Sind wir alle einfach nur die Produkte unserer Umwelt? Wie sehr beeinflusst uns unser Umfeld und was genau bedeutet es, Mensch zu sein? Darüber sprachen wir bei einem Telefonat.

BB21: Was hast du vor deinem Album Meezy gemacht? Denn so gut wie du rappst, tust du es bestimmt schon eine Weile.

Meezy: Meilenstein ist auch schon mein drittes Album als Meezy. Davor habe ich aber schon mit AJ eine EP aufgenommen und noch früher mit der Rapcrew Nonplusultra zwei Alben und eine EP aufgenommen. Mit der Rapcrew Feinschmecker habe ich sogar noch davor ein Album aufgenommen. Ich habe also tatsächlich schon viel Erfahrung sammeln können.

 

BB21: Du bist in den 1980er geboren. Diese Generation hat auch einen einmaligen Zugang zu Hip-Hop gehabt, weil ihr Rap durch Hip-Hop kennengelernt habt. Im besten Fall lernt man heute dagegen Hip-Hop durch Rap kennen.

Meezy: Ja, das stimmt. Das war bei mir tatsächlich auch so. Denn ich habe eine richtige, Rucksackvergangenheit und bin durch Graffiti mit Hip-Hop in Berührung gekommen. Dadurch habe ich nach und nach Breaker und DJs in Jugendhäusern kennengelernt. Das kann man sich wie in einem schlechten Film vorstellen [lacht]. 

 

BB21: Wie kam es dann dazu, dass du mit dem Rappen angefangen hast?

Meezy: Zuerst einmal habe ich angefangen zu breaken, was ich aber schnell gelassen habe. Dafür habe ich einfach gar kein Talent! Aus Frust habe ich ein paar Bier getrunken und mir dann irgendwann das Mic geschnappt, um zu rappen. Ich habe dann den guten D-Flame imitiert und seinen Song Heißer gerappt. Leider war ich aber der einzige, der das cool fand [lacht]. Aber irgendwann hat mich der DJ zur Seite genommen und mich dazu ermutigt etwas eigenes zu rappen. Von da an habe ich das Mikro auch nicht mehr aus der Hand gegeben.

BB21: Lass uns dan zu deinem Album Meilenstein kommen. Du hast daran eineinhalb Jahre gearbeitet. Was und wie oft wurde verbessert, dass es so lange gedauert hat?

Meezy: Man muss das etwas differenziert sehen. Denn ich habe zwei Jobs, die ich neben der Musik habe. Dadurch hat es natürlich gleichmal ein wenig länger gedauert. Wobei ich selbst nicht mehr als acht Monate daran gearbeitet habe. Bei den eineinhalb Jahren sind auch die Videodrehs, das Mixing und Mastering mit eingerechnet.

 

BB21: Du hast mit Meilenstein einen selbstbewussten Albumtitel gewählt. Findest du nicht, dass du damit etwas übertrieben hast?

Meezy: Ganz ehrlich, ich bin wirklich sehr überzeugt von meinem Album und das sehe ich als meinen persönlichen Meilenstein an. Daran werde ich mich beim nächsten Langspieler messen müssen und zusehen, dass ich es noch einmal besser hinbekomme. Aber eigentlich ist Meilenstein auch ganz anders gemeint. Das merkt man schon, wenn man sich das Plattencover anschaut. Denn dort ist eine Hand zu sehen, die einen Stein trägt. Das sieht doch eher nach einem Demonstranten aus als nach einem Meilenstein, der am Straßenrand zu sehen ist. Das ist auch die eigentliche Bedeutung davon, was man spätestens beim Titeltrack bemerken wird. Denn im Grunde genommen ist es einfach nur die Aufforderung dazu, die Steine meilenweit zu werfen. Ein revolutionärer Weckruf. Schließlich muss man - metaphorisch betrachtet - solch einen Stein schon sehr weit beziehungsweise hoch werfen, um die Richtigen zu treffen. 

 

BB21: Wenn man sagt, dass jeder das Produkt seiner Umwelt sei, heißt das doch auch ein Stück weit, dass man keine Schuld an seinen Taten hat, oder? Sowas sagst du doch auch im gleichnamigen Song Produkt deiner Umwelt. 

Meezy: Das könnte man jetzt als eine Art Entschuldigung sehen, aber so meine ich das gar nicht. Aber natürlich prägt dich dein Umfeld, das ist doch ganz klar und das meine ich auch letztendlich mit Produkt deiner Umwelt. Es geht dort viel mehr um Verständnis als um eine Entschuldigung. Außerdem wollte ich mit diesem Song zeigen, dass ich die andere Seite eben auch kenne. Ich bin in der Nordweststadt [Anm. d. Verf.: Großwohnsiedlung  in Frankfurt] zur Schule gegangen und habe dadurch alle Welten kennengelernt, die mich auch beeinflußt haben. Nur dadurch konnte ich der werden, der ich bin. Das was ich in Produkt deiner Umwelt rappe, sind die Geschichten meiner Freunde beziehungsweise meiner Umwelt. 

„Wenn man einmal ein paar Kredite aufgenommen hat und verschiedene Versicherungen bezahlen muss, dann ist man schon auf den aktuellen Job angewiesen und kann nicht mehr so einfach kündigen.“

BB21: Im Song Mensch sein heißt es in der Hook: „Ich will wieder Mensch sein“. Lass uns darüber mal ausführlicher reden: Was bedeutet denn für dich genau, Mensch zu sein?

Meezy: Es geht darum, auch emphatisch zu sein. Nicht immer nur auf sich zu schauen, sondern auch auf seine Mitmenschen. Dafür muss man auch mal die gesellschaftlichen Zwänge überwinden und seine Karriere vernachlässigen, um anderen zu helfen. 

 

BB21: Kann man denn deiner Meinung nach das große Geld machen und emphatisch sein?

Meezy: Natürlich, denn dabei kommt es viel mehr darauf an, wie man sein Geld macht. Aber das Materielle ist doch letztendlich gar nicht so wichtig. Denn deutlich geiler, als viel Geld zu verdienen, ist es dies auf eine Art und Weise zu verdienen, die man liebt und gerne macht. Ich kenne viele Menschen, die ihren Job nicht wirklich mögen, aber ihm nachgehen müssen, weil sie keine andere Möglichkeit haben. Wenn man einmal ein paar Kredite aufgenommen hat und verschiedene Versicherungen bezahlen muss, dann ist man schon auf den aktuellen Job angewiesen und kann nicht mehr so einfach kündigen. Das kann richtig ekelhaft werden, vor allem wenn man sich dazu verleiten ließ, einen zu teuren Wagen zu finanzieren. Über dieses Thema kannst du dich aber stundenlang mit mir unterhalten, denn das ist der Grund, warum ich Musik mache. Nicht weil ich Kohle machen möchte, sondern weil ich es so sehr liebe. 

 

BB21: Lass uns nach so viel Tiefgang über andere Themen reden. Im Pressetext heißt es „Manche Kritiker sehen mich zwischen Prinz Pi, Megaloh und MoTrip. Ich selbst sehe mich eher zwischen Helge Schneider und Kendrick Lamar.“ Warum Helge Schneider?

Meezy: Weil Helge Schneider der Coolste ist. Dem kann man auch gar nichts mehr hinzufügen! 

 

BB21: Dich und Samson Jones scheint gerade auch eine besondere Freundschaft zu verbinden. Ihr macht aktuell den Anschein, als wärt ihr unzertrennlich, weil man ständig neue Fotos von euch sieht. 

Meezy: Wir verbringen auch tatsächlich sehr viel Zeit miteinander, weil wir fast Nachbarn sind. Wir wohnen keine fünf Minuten voneinander entfernt und arbeiten musikalisch gerade sehr viel zusammen. Mal schauen was in Zukunft noch so alles von uns Beiden rauskommt. Er ist auch derjenige, der mich immer wieder motiviert und mich dazu antreibt, dass ich immer weitermache. Dafür an dieser Stelle dicke Props an ihn.

 

BB21: Die letzten Worte gehören dir!

Meezy: Erstmal danke für das Interview. Meilenstein kommt am 7.10. raus und ich freue mich über jeden einzelnen, der das Album kauft oder auch nur mal reinhört und mich auf dem Schirm hat. Ich arbeite schon wieder an neuer Mucke, denn ich bin gekommen, um zu bleiben. 


Das könnte dir auch gefallen:

Interview mit Sandzo

Sound trifft Ästhetik. Das ist genau das, was Sandzo ausmacht. Denn schon jetzt hat der 19-Jährige Rapper Videos in Paris oder auch Mailand gedreht. Quasi in den Modemetropolen Europas! In den Videos kann man wunderbar erkennen, dass er sowohl einen guten und eigenen Kleidungsstil hat, als auch eine hervorragende Raptechnik besitzt. Gepaart mit einem besonderen Empfinden für Instrumentals macht ihn das schon jetzt zu einem eindrucksvollem Künstler. Doch dabei hat seine Reise gerade erst begonnen. Deswegen haben wir ein außerordentliches Interview mit dem Rapper aus dem Wedding geführt und sprachen über seine Inspirationen, die Zahl 29 und sein ausgesprochen nices Merch.

Interview mit CE$

Könnt ihr euch an die modisch gekleideten Deutschrapper aus den 1990ern erinnern? Ich auch nicht! Das liegt vermutlich daran, dass Rapper hierzulande nicht unbedingt für ihre ausgeprägte Stilsicherheit bekannt waren. Weder in den 1990ern noch in den 2000ern. Natürlich gab es ein paar Ausnahmen, doch der überwiegende Teil der Rapper konnte mit seiner Streetwear nicht überzeugen.

Interview mit Kex Kuhl

Grundsätzlich ist Rap immer ein Hybrid, der aus Sprechgesang und einer weiteren Musikrichtung besteht. Beim Rapper Kex Kuhl sieht das Ganze aber irgendwie anders aus, denn er selbst ist der Hybrid. Er fühlt sich sowohl im Rock als auch im Rap wohl und lieh seine Stimme bereits einem Crossover-Projekt. Obwohl sein aktuellster Release 5 und 30 eine ganz klare Hip-Hop-EP ist, schimmert hier und da der Rock etwas durch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Kimberly Hirano (Sonntag, 05 Februar 2017 04:46)


    I'm not sure exactly why but this blog is loading very slow for me. Is anyone else having this issue or is it a issue on my end? I'll check back later on and see if the problem still exists.

  • #2

    Mayola Dohrmann (Montag, 06 Februar 2017 08:05)


    Hurrah! After all I got a website from where I can in fact take useful data regarding my study and knowledge.

  • #3

    Cristen Vandermark (Montag, 06 Februar 2017 10:02)


    Hi there, I want to subscribe for this weblog to take most up-to-date updates, so where can i do it please assist.

  • #4

    Chelsey Didonna (Dienstag, 07 Februar 2017 05:01)


    I think this is one of the most important info for me. And i am glad reading your article. But should remark on some general things, The web site style is wonderful, the articles is really nice : D. Good job, cheers

  • #5

    Mayola Dohrmann (Dienstag, 07 Februar 2017 14:13)


    Spot on with this write-up, I honestly believe that this website needs far more attention. I'll probably be returning to read more, thanks for the advice!

  • #6

    Brendon Dameron (Dienstag, 07 Februar 2017 15:47)


    Just wish to say your article is as astounding. The clarity on your post is simply cool and i can assume you are knowledgeable in this subject. Fine along with your permission allow me to grasp your feed to stay updated with drawing close post. Thanks a million and please keep up the rewarding work.

  • #7

    Lindsey Napoli (Mittwoch, 08 Februar 2017 17:05)


    Hi! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be okay. I'm undoubtedly enjoying your blog and look forward to new posts.

  • #8

    Austin Mickley (Donnerstag, 09 Februar 2017 06:02)


    I've been browsing online more than three hours today, yet I never found any interesting article like yours. It is pretty worth enough for me. In my view, if all site owners and bloggers made good content as you did, the internet will be a lot more useful than ever before.

  • #9

    Chiquita Meli (Donnerstag, 09 Februar 2017 08:32)


    I love your blog.. very nice colors & theme. Did you design this website yourself or did you hire someone to do it for you? Plz respond as I'm looking to design my own blog and would like to find out where u got this from. thanks

  • #10

    Hobert Brundige (Freitag, 10 Februar 2017 05:39)


    Hmm is anyone else encountering problems with the pictures on this blog loading? I'm trying to figure out if its a problem on my end or if it's the blog. Any suggestions would be greatly appreciated.

  • #11

    Renee Bensinger (Freitag, 10 Februar 2017 05:44)


    What's up Dear, are you truly visiting this web page on a regular basis, if so afterward you will absolutely take good experience.