Kool Savas - Der beste Tag meines     Lebens

Endlich. Auf dieses Album wurde sehnsüchtig gewartet. 2002 kam dieses Meisterwerk in die Läden. Hier, auf seinem Solodebüt packt Kool Savs Flows aus, die so verschieden wie die Auswahl an Süßwaren bei Dunking Donuts sind. Schon vor diesem Klassiker sorgte er für einiges Aufsehen. Sei es im Royal Bunker, auf seinen zuvor erschienen EP’s, auf dem MOR Album NLP oder auf Westberlin Maskulin. Doch, so muss man sagen, das warten auf sein Solodebüt hat sich definitiv gelohnt!

Kool Savas wird nicht grundlos von vielen „King of Rap" genannt.

Wie schon oben erwähnt, rappt der Bursche mit so vielen unterschiedlichen Flows, dass man es sich das gar nicht vorstellen kann, ehe man es sich wirklich angehört hat. Till’ Ab Joe ist ein komplett anderer Battletrack als es Keep It Gangster ist. Wie S noch mal seine eigenen Standards hat, ebenso wie Gib Auf. Das einzige, was sie alle gemeinsam haben ist, dass es Battletracks sind.

Battle auf hohem Niveau. Auf ganz hohem. Königsklasse. Champions-League. Diese Battletracks haben Deutschrap auf das nächste Level gebracht. Der Einfluss ist enorm. Er hat etliche nachfolgende Künstler hierzulande inspiriert. Auch außerhalb von Battlerap. Denn gute Flows braucht jeder Rapper. 

Doch Kool Savas ist nur die eine Hälfte dieses Albums. Die andere ist Melbeatz. Sie hat - bis auf die Skits - sämtliche(!) Songs produziert. Melanie Wilhelm (bürgerlicher Name) hat die perfekten Leinwände für Der Beste Tag Meines Lebens erzeugt. 

Till’ Ab Joe: Das geloopte Sample erzeugt eine Leichtigkeit, über die Savas flüssig flowt. Es hört sich so leicht an, dass man gerne die Flowpräzession einfach übersieht. 

Keep It Gangsta: Hier wechselt Savas zu einem harten Flow. Mit einem einfachen Geigensample und einem Kick, der sich dem Flow gegenüber nichts schenkt, entsteht eine gemischte  Atmosphäre. Savas kann, was das angeht, auch mit Raplegenden wie Biggie mithalten.

Wie S: Savas packt hier schon fast einen Half-Time Flow aus und wechselt dann wieder zu einem Double-Time. Melbeatz spielt im Hintergrund mit Sirenen, einem smoothen Sample, Snare und Kick. Man kann Melbeatz nicht oft genug hervorheben, denn sie hat auf diesem Album großartige Arbeit geleistet.

Alle In Einem: Direkt nach dem Intro. Voll in die Fresse. Wenn dieser Song eine Filmszene wäre, dann wohl der finale Kampf von Jacky Cheung bei High Risk. Ganz großes Kino.

Trotz allem kann man das Album nicht einfach nur auf Savas Flow reduzieren. Zum einen hat er mit dem Song Der Beste Tag Meines Lebens auch einen persönlichen Song, der über Battlerap hinausgeht. Dies ist eines der „Steh-wieder-auf-Lieder“ einer ganzen HipHop Generation. Zum anderen kann man auch gerade den Song Keep it Gangsta als seine Liebeserklärung an Gangsterrap sehen. Ohne dass er sich selber als Gangster präsentiert.

Es ist auch der neue Style den er mit diesem Album fährt. Obwohl er schon mehrere Releases auf dem Buckel hat, hat er sich hier neu erfunden.

Auch Eko und Valezka sind hier verewigt worden. Nach all dem was danach zwischen Eko und Savas gelaufen ist, hört man Optik Anthem mit viel Demut an. Wirklich schade, dass zwei Freunde, die sich oftmals so ähnlich waren mit ihrer Interpretation von Rap, dann so heftig in die Haare kriegen müssen.

Was man dem Album auch anmerkt, ist seine Liebe zur USA. Die Featuregäste sind neben Valezka, Eko & Azad: Royce da 5′9″ (der zusammen mit EMINEM als das Duo Bad Meets Evil bekannt ist), Tre Little, A-plus (von Souls of Mischief), Kurupt (eine Hälfte von Tha Dogg Pound). Im Verlauf seiner Karriere wird Kool Savas noch viele weitere Amifeatures haben.

Der Beste Tag Meines Lebens ist ein wahrer Klassiker, der dafür gesorgt hat, dass etliche nachfolgende Alben mit einer weit aus besseren Technik eingerappt worden sind, als es noch 2002 der Fall war.

 

Von Walter Schilling

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kool Savas (Montag, 25 Mai 2015 18:47)

    Danke Walter, coole Review. Hab damals alles gegeben!